0 29 48 - 425

Tierärztliche Praxis für Kleintiere

Dr. Martina Rufer

Dr. Martina Rufer - Lippstadt - Hörste

Erhöhung der Gebühren für den tierärztlichen Notdienst

Das Bundeskabinett hat eine Erhöhung der Gebühren für Tierärzte während der Notdienstzeiten beschlossen.

Die Tierarztbesuche zu Notdienstzeiten werden ab 01.01.2020 deutlich teurer.
Hier die Änderungen im Einzelnen:
– Ausweitung der Notdienstzeiten
– Neue Notdienst-Grundgebühr: der Tierarzt muss ab 2020 zu Zeiten des Notdienstes eine Notdienst-Grundgebühr von 50 € erheben. Diese muss vom Tierhalter unabhängig von der Höhe der eigentlichen Behandlungskosten entrichtet werden.
– Neuer Mindest-Abrechnungssatz: Tierärzte sind verpflichtet, zu Notdienstzeiten mindestens den zweifachen Satz der Gebührenordnung zu erheben. Zusätzlich kann der Tierarzt jetzt im Notdienst bis zum vierfachen Satz berechnen.

Die Kosten für den Tierhalter werden somit bei einem Tierarzt- oder Tierklinikbesuch zu Notdienstzeiten deutlich steigen.
Die Absicherung Ihrer Tiere mit einer Tierkranken- oder Operationsversicherung wird nun noch sinnvoller.
Grundlage für die Erhöhung war das ‚Aussterben‘ von Notdienstangeboten im Veterinärbereich.
Für Tierarztpraxen und auch Tierkliniken war eine Fortführung ihres Notdienstes betriebswirtschaftlich nicht mehr tragbar.
So stellten viele Einrichtungen ihren Notdienst ein. Aus diesem Grund besteht jetzt schon vielerorts eine Unterversorgung.
Dem soll mit der Erhöhung der Gebühren entgegengewirkt werden.